Vorankündigungen


Die Bächleromanzen

Hier werde ich Anfang März mit demzweiten Buch beginnen, das um 1800 spielen wird.

Mit Minna und Theodor geht es weiter. Sie stammt aus Österreich und schreibt Gedichte und Essays. Als sie dem Drucker Theodor aus Freiburg begegnet, wagt sie den Schritt, aus ihrer Heimat wegzugehen und fängt mit Theodor ein neues Leben an.

Eine neue Bächleromanze, die insofern einen Bezug zu Marisol und Nando hat, dass sich hinter Minna eine Vorfahrin von Marisol verbirgt.

In Arbeit: Stand 03/2021 aktuell ca. 12000 Wörter geschrieben Erscheinungstermin Mitte April 2021

PS: Ein Blick auf alle Cover aus diesem Projekt könnt ihr hier werfen.

Der aus der NachbARSCHaft

Manchmal erlebt man Dinge, die man sich nicht vorstellen kann. So ergeht es mir gerade mit der Nachbarschaft. Daher hab ich die prosaische Verarbeitung des Lärmprotokolls mal als kleines Nebenprojekt angesetzt und bin gespannt, was da am Ende herauskommt.

Wer am Sonntag nach Weihnachten ab 19 Uhr in ein Mehrfamilienhaus einzieht, zeigt von der ersten Minute an, wie er Nachbarn und eine funktionierende Hausgemeinschaft schätzt. In wenigen Wochen hat eine Familie es geschafft, ein wirklich gepflegtes Anwesen komplett zuzumüllen und zur Familie: “Ach die?” zu werden. Alle paar Tage ruft einer aus dem Haus die Polizei wegen Lärmbelästigung und statt sich an eine für alle geltende Hausordnung zu halten, rotzen sie den Nachbarn an die Wohnungstüren und denunzieren alteingesessene Bewohner als Kiffer. Sie sehen sich in der Opferrolle – werden gemobbt… und wir anderen Nachbarn sind ratlos, verzweifelt und mit den Nerven am Ende.

Aktueller Stand 13/03/2021 = 14000 Wörter und eine Menge Wut, dünne Nerven, aber Hoffnung…

Schreibinspirationen aus dem Autorenkalender

Monatlich gibt es unter dem Oberbegriff Crimetime ein Thema, zu dem ich mir vorgenommen habe, Kurzkrimis zu schreiben und als eBooks zu veröffentlichen.